Online-Geburtsvorbereitungskurse.de: Hintergrundartikel: Wie finde ich die richtige Kursleitung für meinen online-Geburtsvorbereitungskurs?

online-Geburtsvorbereitung von Hebammen, Ärztinnen, Doulas, Mamas, Physiotherapeuten und co

Es gibt viele unterschiedliche Personengruppen, die Geburtsvorbereitung online anbieten. In diesem Beitrag möchte ich erklären, welche Anbieter*innen sich für dich eignen.

Inhalt:

  • Welche Personengruppen geben Geburtsvorbereitungskurse online?
  • Welche Kursleitung ist die richtige für mich?
  • Wie finde ich die passende Kursleitung für meinen online-Geburtsvorbereitungskurs?

Wer gibt Geburtsvorbereitungskurse online?

Der Begriff “Geburtsvorbereitung” ist nicht geschützt. Prinzipiell darf also jede Person einen Geburtsvorbereitungskurs geben. Allerdings werden nicht alle Kurse zertifiziert und es werden auch längst nicht alle Geburtsvorbereitungskurse von den Krankenkassen übernommen. Hier stelle ich die Berufsgruppen vor, die häufig Geburtsvorbereitungskurse anbieten:

Geburtsvorbereitungskurse online von Ärztinnen und Ärzten

Geburtsvorbereitungskurse in dieser Kategorie werden von einer Ärztin oder einem Arzt begleitet. Der Titel Arzt / Ärztin bezieht sich dabei auf ein abgeschlossenes staatlich anerkanntes Medizinstudium. Er sagt nichts darüber aus, in welchem medizinischen Schwerpunkt die Person tätig ist oder ob sie in der Forschung, Lehre oder Versorgung von Patienten aktiv ist oder war.

Online-Geburtsvorbereitung von Hebammen

Diese Kurse sind von einer Hebamme konzipiert und geleitet. Hebammen oder Entbindungspfleger haben die staatliche Ausbildung oder das staatlich anerkannte Studium erfolgreich absolviert.

Hebammen und Entbindungspfleger sind die einzige Personengruppe, die sich in ihrer Ausbildung bereits mit dem Thema Geburtsvorbereitungskurs auseinander setzt.

Achtung: Dies sagt noch nichts darüber aus, ob der Kurs von der Krankenkasse übernommen wird, obwohl die Chancen hier meist besser sind, als bei anderen Anbieter*innen. Viele der Hebammen oder Entbindungspfleger dürfen zumindest ihre Vor-Ort-Kurse mit den Krankenkassen abrechnen.

Online-Geburtsvorbereitung von Doulas

Es gibt in Deutschland keine staatlich anerkannte Doula-Ausbildung. Es gibt verschiedene Vereine und Organisationen, die Doulas ausbilden. Diese Doulas dürfen dann die entsprechenden Zertifikate dieser Ausbildungsstellen nutzen. Durch diese Ausbildungen weißt du, welche Fähigkeiten die Doulas auf jeden Fall mitbringen. Es kann aber auch gut sein, dass das Zertifikat nur einen Teil der Doula-Ausbildung abbildet.

Darüber hinaus gibt es Doulas, die keine Zeugnisse von Doula-Schulen haben – zum Beispiel, weil sie bestimmte Teile der Ausbildung nicht mit tragen. Wenn du mehr über freie und zertifizierte Doulas wissen möchtest, schau mal hier rein.

Insofern gibt es Doulas ohne Zeugnis, und somit ohne offizielle Qualifikation. Ich nenne sie trotzdem separat von Kursanbieter*innen ohne fachlichen Hintergrund. Doulas und Mütterpflegerinnen haben meist ein ganzheitliches Verständnis von Geburt ergänzend zum medizinischen Standardweg. Es kann deshalb sinnvoll für dich sein, zu wissen, ob jemand als Doula arbeitet oder nicht.

Geburtsvorbereitung online von Psychotherapeutinnen und therapeuten

Gerade, wenn es darum geht, alte Traumata aufzuarbeiten, damit sie bei einer anstehenden Geburt nicht wieder hoch kommen, können ausgebildete Psychotherapeutinnen und Psychotherapeuten die richtige Wahl sein. Die Kurse zielen darauf ab, dass du befreit von deiner Vergangenheit in deine bevorstehende Geburt gehen kannst.

Kurse in dieser Kategorie werden geleitet von Menschen, die die geschützte Berufsbezeichnung Psychotherapeut oder Psychotherapeutin tragen dürfen.

Geburtsvorbereitung online von Physiotherapeutinnen und -therapeuten

Gerade, wenn es um die körperliche Vorbereitung auf eine Geburt geht, sind auch online-Geburtsvorbereitungskurse von ausgebildeten Physiotherapeut*innen eine gute Wahl. Die Kurse haben dann meist einen recht kleinen Fokus – eben auf die körperliche Vorbereitung durch gezielten Sport in der Schwangerschaft. Wenn es genau das ist, was du suchst, kann ein Kurs von Physiotherapeut*innen der richtige Weg sein.

Auch hier gibt es einige Kurse, deren Kosten von Krankenkassen übernommen werden. Ehrlicherweise handelt es sich hierbei allerdings häufig um offline-Kurse. Grundsätzlich gibt es die Möglichkeit, dass Kurse von der zentralen Prüfstelle Prävention zertifizert werden. Dann werden die Kurskosten zumindest teilweise (meist zu 80%) übernommen. Ob deine Kasse einen Kurs auch übernimmt, wenn er nicht in der Liste steht, musst du individuell klären.

Online-Geburtsvorbereitungskurse ohne zertifizerten fachlichen Hintergrund

Ich habe in der Überschrift bewusst geschrieben, dass es in dieser Kategorie um Menschen geht, die keinen zertifizierten Abschluss mit Bezug zum Kursinhalt haben.

Dies sagt noch nichts über die Qualität des Kurses aus – wie auch andersherum eine berufliche Ausbildung nichts über die Qualität aussagt. Es kann aber ein Ansatzpunkt sein.

Wenn Menschen ohne fachliche Ausbildung einen online-Geburtsvorbereitungskurs anbieten, entsteht dieser meist aus einer tiefen Überzeugung heraus, dass sie mit diesem Kurs etwas bewegen wollen. Oft stehen persönliche Erlebnisse als Auslöser und Motivation zu Buche.

Bei manchen der Kursanbieter*innen entsteht aus der persönlichen Motivation auch der Wunsch nach fundiertem Wissen. Dieses Wissen ist dann zwar vorhanden, aber nicht mit einem offiziellen Abschluss, Zertifikat oder Gütesiegel ausgezeichnet und bestätigt.

Welche Kursleitung ist die richtige für mich?

Du ahnst vermutlich schon die Antwort: Es kommt darauf an. Es kommt wirklich sehr darauf an, was du willst. Ich persönlich habe mehrere Geburtsvorbereitungskurse bei Hebammen besucht. Ich habe auch zwei Yoga-Kurse zur Geburtsvorbereitung besucht, davon war einer durch die Krankenkassen bezuschusst und von einer zertifizierten Yogalehrerin, der andere von einer freien Doula mit Yoga-Ausbildung, aber ohne Zertifikat. Ich habe auch einen Aquagymnastik-Kurs für Schwangere besucht, der von einer Physiotherapeuthin geleitet wurde. Und zusammen mit meinem Mann habe ich einen Hypnobirthing-Kurs besucht.

Was davon war richtig? Für mich war in dem Moment alles richtig. Bei der ersten Schwangerschaft brauchte ich einen anderen Kurs, als bei der zweiten Schwangerschaft. Die dritte endete so unvermittelt, dass ich noch gar keinen Kurs besucht hatte. In meiner vierten Schwangerschaft waren die Voraussetzungen dann ganz anders – mit zwei kleinen Kindern, einer anderen Wohn- und Arbeitssituation und anderen persönlichen Vorstellungen.

Ich kann dir deshalb nicht sagen: Mach auf jeden Fall Yoga! Oder: Intensivkurse am Wochenende sind besser als eine Kurs, der sich über 8 Wochen zieht. Ich kann dir nicht sagen: Mach den Kurs mit deiner*m Partner*in. Ich kann auch nicht entscheiden, ob du lieber einen Geburtsvorbereitungskurs offline oder online buchen sollst oder lieber ein gutes Buch oder Hörbuch liest.

Frage dich in erster Linie, was du von dem Kurs inhaltlich erwartest. In welchen Bereichen willst du etwas lernen? Gibt es konkrete Themen, die dich interessieren? Daraus ergibt sich meist schon logischerweise, ob du Kurse von bestimmten Fachpersonen suchen solltest, oder nicht.

Wie finde ich die passende Kursleitung für meinen Geburtsvorbereitungskurs online?

Wenn du die Suchfunktion dieser Homepage nutzt, um den passenden Geburtsvorbereitungskurs zu finden, kannst du verschiedene Einstellungen zur Ausbildung der Kursleitung wählen:

  • Arzt / Ärztin
  • Hebamme / Entbindungspfleger
  • Physiotherapeut / Physiotherapeutin
  • Psychotherapeut / Psychotherapeutin
  • Doula
  • ohne fachlichen Hintergrund

Du kannst auch mehrere Optionen wählen. Dadurch werden kann Kurse angezeigt, die wenigstens bei einer der genannten Optionen einen Treffer erzielen.

Wenn du bei der Suche gar nicht einschränken willst, von wem der Kurs gegeben wird, wähle einfach gar keine Kriterien aus.