Aufruf zur Blogparade: Väter in Geburtsvorbereitungskursen

Blogparade: Väter bei Geburtsvorbereitungskursen

Wenn wir über Geburtsvorbereitungskurse sprechen – egal ob online oder offline – denken wir meist an Schwangere mit kugelrundem Bauch.

Klar, die Frau bringt ja auch das Kind zu Welt.

Im Gegensatz zu vorigen Generationen sind heute wieder viele Väter bei den Geburten ihrer Kinder dabei. Auch die aktuelle Corona-Pandemie zeigte, wie wichtig Väter im Kreißsaal sind.

Immer mehr Krankenkassen übernehmen zumindest teilweise die Kosten, wenn der Partner an einem hebammengeleiteten Kurs teilnimmt.

Doch wie fühlen sich Männer in Geburtsvorbereitungskursen?

Was wünschen sie sich für einen Geburtsvorbereitungskurs?

Und hat er ihnen eigentlich geholfen?

Um diese und ähnliche Fragen soll es in meiner Blogparade gehen.

[Update: Die Blogparade ist vorbei. Das Ergebnis könnt ihr hier nachlesen.]

Was ist eine Blogparade?

Siehe Wikipedia:

Bei einer Blogparade ruft ein Websitebetreiber dazu auf, zu einem vorgegebenen Thema Beiträge zu verfassen und sie – meist in Form eines Kommentars zu seinem Startbeitrag – im eigenen Blog einzureichen. Ziel ist die Vernetzung von Bloggern und die Sammlung verschiedener Gedanken und Zugänge zu einem konkreten Themenkomplex.

https://de.wikipedia.org/wiki/Blog#Blogparade, abgerufen am 6.5.2020 um 11:30

Oder, um es mit den Worten von Manuel zu sagen:

Eine Blogparade ist eine Aktion von Bloggern für Blogger

Manuel, Betreiber von Blogparaden.de.

Wie kannst du an der Blogparade teilnehmen?

An der Blogparade kannst du teilnehmen, indem du einen Beitrag zum Thema schreibst und diesen

  • Entweder auf deinem Blog postest. Bitte kommentiere unter diesem Beitrag, damit ich das auf jeden Fall mitbekomme. Ich freue mich, wenn du auch auf diesen Beitrag hier hinweist.
  • Oder mir zuschickst, falls du keinen Blog hast oder dieser thematisch nicht passt.

Mich interessieren übrigens alle Sichtweisen – egal, welches Geschlecht du hast, ob du Kinder hast, ob du an einem Geburtsvorbereitungskurs teilgenommen hast oder nicht und ob du einen beruflichen Hintergrund mit Geburten hast.

Mögliche Inhalte

Im Prinzip bist du ganz frei darin, wie du das Thema “Geburtsvorbereitungskurse für Männer” angehst.

  • Wenn du selber Papa bist: Kannst du darüber schreiben, warum / warum nicht du an einem Geburtsvorbereitungskurs teilgenommen hast und was du dir wünschen würdest, damit auch Väter etwas davon haben – falls du glaubst, dass das sinnvoll ist. Lass deine eigenen Erfahrungen einfließen!
  • Wenn du selber Mama bist: Kannst du darüber schreiben, ob du glaubst, Vätern bringt es etwas, einen Kurs zu besuchen — und unter welchen Umständen das der Fall sein könnte. Du kannst auch gerne einen Erfahrungsbericht schreiben!
  • Wenn du keine Kinder hast: kannst du darüber schreiben, warum du trotzdem an dieser Blogparade teilnimmst: Findest du das Thema wichtig? Was genau interessiert dich daran?
  • Wenn du beruflich mit Geburten zu tun hast: Schreib zum Beispiel darüber, was eine gute Geburtsvorbereitung für Väter ausmacht.

Oder schreib etwas ganz anderes 🙂

Mein eigener Blogbeitrag ist auf meinem Blog Ich Gebäre erschienen: Väter in Geburtsvorbereitungskursen: Ein Erfahrungsbericht

An dieser Stelle ist mir folgendes wichtig: Ich schreibe hier immer von “Vätern”. Trotz des exklusiven Titels sind ausdrücklich auch alle Regenbogenfamilien willkommen, an der Blogparade teilzunehmen.

Wie lange geht die Blogparade?

Sie geht bis zum 7. Juni 2020, so dass ihr sowohl das Himmelfahrts-, als auch das Pfingstwochenende zum Schreiben nutzen könnt, wenn ihr mögt.

Ein Dankeschön an alle Teilnehmer*innen der Blogparade “Väter in Geburtsvorbereitungskursen”

Bei Interesse schicke ich dir mein Ebook “Geburtsvorbereitung für Väter”. Gib mir einfach Bescheid.

Hast du Fragen oder Anmerkungen?

Hast du Fragen oder Anmerkungen zu meiner Blogparade “Väter bei Geburtsvorbereitungskursen?” Ich freue mich über einen Kommentar!