Lass deinen Kurs testen!

Warum solltest du deinen Kurs testen lassen?

Du hast dir viel Mühe gegeben, deinen online-Kurs zu entwerfen. Die Umsetzung hat dich Wochen gekostet. Immer wieder feilst du an Kleinigkeiten, denn dein Kurs soll perfekt sein. Irgendwann steckst du so tief im Thema, dass du nicht mehr merkst, wenn Dinge für Außenstehende nicht logisch sind. Für dich sind sie logisch, immerhin hast du gefühlte Monate investiert.

Doch trifft dein Kurs eigentlich die Bedürfnisse der Zielgruppe? Was fehlt eventuell, was ist viel zu ausführlich (und könnte deshalb eher als Bonus hinzugefügt werden)? Welche Themen sind gut aufgearbeitet und welche Themen solltest du noch mit mehr Inhalten unterfüttern?

Unterstützt das gewählt Kursformat eigentlich den Lernerfolg deiner Kundschaft? Und was hast du überhaupt als Lernziele definiert? Wann kann dein Kurs als erfolgreich gelten?

Es ist schwierig, all diese Fragen selber zu beantworten. Nicht umsonst lassen Autor*innen ihre Bücher von professionellen Lektor*innen überprüfen. Man kann nicht immer alles selber machen. Deshalb ist ein Blick von außen so wichtig!

Warum sollte gerade ich deinen Kurs testen?

Ich beschäftige mich professionell mit online-Geburtsvorbereitungskursen und anderen online-Kursen. Ich weiß, was Menschen hilft und was sie bei einem solchen Kurs auf die Palme bringt. Ich kenne aber auch die Konkurrenz und sehe, welche Schwachstellen einzelne Kurse haben und wo ihre individuellen Stärken liegen.

Ungerechte Behandlung: Über Fairness und Objektivität

Klar erwarte ich von einem Kurs, der mehrere Hundert Euro kostet, mehr, als von einem Kurs für 19 Euro – und zwar sowohl optisch, sprachlich, als auch inhaltlich. Ist das unfair? Sollte der Maßstab nicht immer sein, das bestmögliche zu liefen? Aus meiner Sicht ist eine gleiche Behandlung nicht gleichbedeutend mit Fairness. (Es gibt dazu diese schöne Karikatur von Hans Traxler (zum Beispiel hier), mit der Aufgabe, auf den Baum zu klettern. Alle erhalten dieselbe Aufgabe – der Affe, der Fisch, der Elefant…)

Von einem 5-Sterne-Hotel erwarten wir anderes als von einer Jugendherberge.

So geht es mir auch bei meinen Kurstestberichten. Ein Kurs, in dem beispielsweise “Alle Fragen zu Schwangerschaft und Geburt beantwortet [werden], die du je hattest”, muss mehr bieten, als ein Kurs, der sich ganz klar auf einen bestimmten Teilaspekt beschränkt. Ein “Überblickskurs” muss anderes liefern als ein Kurs mit Vertiefungen.

Der Preis ist erstmal egal

Sprich: Erstmal analysiere ich den Kurs inhaltlich und sprachlich. Darauf aufbauend schreibe ich meinen Testbericht. Bei der Frage nach der Kosten-Nutzen-Abwägung kommt dann auch der Preis ins Spiel. Das bedeutet im Umkehrschluss: Ich bewerte ausführliche Kurse nicht grundsätzlich besser als kurze Kurse. Ich bewerte teure Kurse nicht grundsätzlich schlecht, weil sie teuer sind. (Und auch nicht grundsätzlich gut, weil sie teuer sind.)

Ich bewerte zunächst die Inhalte losgelöst vom Preis – und bezogen auf die Zielgruppe und das Versprechen, das in der Kurswerbung gegeben wird. Dann setze ich das in Verhältnis zum Preis.

Was beinhaltet mein Kurs-Test für online-geburtsvorbereitungskurse?

Kostenloser Kurstest

Du brauchst nichts bezahlen, wenn du möchtest, dass ich deinen Kurs teste. Lass mich den Kurs besuchen, und ich schreibe daraus einen ausführlichen Testbericht. Meine bisherigen Testberichte findest du hier.

Inhalt des kostenlosen Testberichts für online-Geburtsvorbereitungskurse

Mein Testbericht besteht immer aus zwei Teilen, nämlich einer ausformulierten Einleitung und einer strukturierten Checkliste.

In der ausformulierten Einleitung beschreibe ich in eigenen Worten, was den Kurs aus meiner Sicht auszeichnet. Ich gebe ehrlich Stärken und Schwächen wider.

Im strukturierten Teil des Testberichts beantworte ich die folgenden Fragen zum Kurs:

  • Persönlichkeit der Kursleitung
  • Für wen ist der Kurs?
  • Logik der Inhaltsstruktur
  • Kurs-Inhalte
  • Anwendbarkeit des Gelernten
  • Externe Expertise
  • Einsatz verschiedener Medien
  • Begleitung sinnvoll?
  • Kosten/Nutzen
  • Zeitaufwand
  • Weiterreichende Ressourcen
  • Boni
  • Stärken des Kurses
  • Schwächen des Kurses
  • Fazit
  • Link zur Kursübersicht

Wenn du mehr aus dem Bericht herausholen willst, kann ich mich auch noch tiefergehend mit deinem Kurs beschäftigen. In diesem Fall erhältst du zusätzlich zum Testbericht auch ein privates Testprotokoll sowie eine Bewerbung deines Kurses über meine Email-Liste. Im Detail biete ich dir:

Privates Testprotokoll

Zusätzlich zum öffentlichen Testbericht sende ich dir ein privates Testprotokoll. Dieses ist genauso ehrlich wie die öffentliche Variante, geht aber viel stärker ins Detail – und zwar gerade in Bezug auf Verbesserungspotentiel. Im öffentlichen Testbericht würde ich zum Beispiel schreiben “Leider kann man die ins Video gehaltenen Zeichnungen nicht immer genau erkennen.” Im privaten Testbericht würde ich spezifizieren, um welche Zeichnungen es sich handelt und außerdem konkrete Vorschläge zur Verbesserung unterbreiten – zum Beispiel, die Zeichnung auch als PDF beizufügen, um sicherzustellen, dass der Inhalt vermittelt werden kann.

Sprachliche Prüfung

Ich arbeite selber als Autorin und Lektorin und kenne die Stolpersteine der deutschen Sprache. Imperative, indirekte Rede und Beugung von Fremdwörtern (nicht Fremdworten!) führen bei mir nicht zu Magenverstimmungen, sondern lassen mich zu Hochform auflaufen.

Ich kontrolliere dabei Geschriebenes selbstverständlich mit einem anderen Maßstab als Gesprochenes. Wir alle sprechen anders, als wir schreiben. Perfekt in der direkten Rede ist kein Problem. Im geschriebenen Satz sollte es aber schon das Imperfekt sein.

Falls gewünscht, lektoriere ich Texte und Skripte für Aufnahmen. Oder ich weise nur auf die augenfälligsten Mängel hin.

Inhaltliche Prüfung

Ich bin keine Hebamme oder Ärztin. Ergo kann ich keine Prüfung des Inhalts vornehmen.

ABER: ICH kann auf augenscheinliche Mängel hinweisen ,wenn ich sie sehe. Wenn sie sogar mir auffallen, ist es um so wichtiger, Änderungen vorzunehmen.

Präsentation

Selbstverständlich prüfe ich auch die Präsentation des Kurses. Zum einen überprüfe ich das Layout von geschriebenen Texten und Grafiken auf Lesbarkeit und Einheitlichkeit. Zum anderen prüfe ich auch Videos und Audiodateien auf eine einheitliche Darstellung sowie gute Ton- und Bildqualität.

Und nicht zuletzt prüfe ich, ob die Art der Präsentation den Lernerfolg unterstützt oder eher hindert.

Vorschläge für Verbesserungen / Erweiterungen

Meine Vorschläge für Verbesserungen oder Erweiterungen des Kurses werden sehr konkret sein. Welche Checkliste würde den Kursteilnehmer*innen helfen? Wie kannst du gezielt die Optik verbessern? Welcher Bonus macht den Kurs noch stärker?

Vorschläge für Zielgruppenmarketing

Wenn ich mir deinen Kurs angeschaut habe, weiß ich, welche Zielgruppe er anspricht. Denn es ist ein Fehler, zu glauben, dass “alle” deine Zielgruppe sind. Aus den Stärken deines Kurses analysiere ich, wie du deine Zielgruppe noch besser ansprechen kannst.

Bewerbung meiner Review

Gerne nutze ich meine Reichweite, um auf meinen Testbericht aufmerksam zu machen. Unter der Voraussetzung, dass der vorgestellte Kurs sein Geld wert ist, kann diese Werbeaktion vergleichsweise viele Kursbestellungen bringen, da es sich nicht nur um bloße Werbung, sondern einen wirklichen Test handelt.

Newsletter

Ich verschicke regelmäßig mehrmals pro Woche meinen Newsletter. Hierin informiere ich über Neuigkeiten auf Ich Gebäre und teile auch meine Kurstestberichte. Die Testberichte gehören zu den Newsletterinhalten mit der größten Öffnungs- und Klickquote.

Social Media

Social Media ist nicht der Schwerpunkt meiner Werbung. Hier lässt sich nämlich nur schwierig ein Schneeball ins Rollen bringen. Ich bin aber in verschiedenen Gruppen aktiv, in denen ich immer mal wieder interessante Beiträge – auch von meinen eigenen Projekten – posten darf. Ein Testbericht in einer entsprechenden Facebook-Gruppe erhält auf jeden Fall Aufmerksamkeit.

Kurstest – vor oder nach dem Launch?

Ich teste deinen Kurs gern zu jedem Zeitpunkt. Auch für Kurse, die bereits etabliert sind, kann es sich lohnen, mit einem gelungenen Testbericht auf einer Vergleichsseite zu stehen. Wenn eine Überarbeitung des Kurses ansteht, ist es sinnvoll, den Blick von außen vor der Überarbeitung zuzulassen. So können die gewonnenen Erkenntnisse direkt umgesetzt werden.

Am wirkungsvollsten ist der Testbericht natürlich vor dem Launch: In diesem Fall gibt es noch nicht viele Rezensionen von Kund*innen. Um so schwerer kann da die Meinung einer unabhängigen Testperson wiegen. Wird der Testbericht an die Bewerbung über meine E-Mailliste gekoppelt, erhöht sich außerdem die Bekanntheit des Kurses.

Falls der Kurs als Video geplant ist, ist es außerdem extrem wertvoll, vor dem Videodreh die Skripte auf sprachliche Richtigkeit zu prüfen. Während solche Korrekturen in Textdokumenten schnell umgesetzt sind, werden sie in Videos oder Audios sehr schnell sehr zeitaufwendig.

Testberichte: Preise und Konditionen

Öffentlicher Testbericht

Der Basis-Testbericht ist für dich kostenfrei. Schalte mir lediglich den Zugang zum Kurs frei und ich teste ihn. Danach stelle ich meinen Testbericht online.

Falls du ein Partnerprogramm anbietest, freue ich mich darauf, dieses zu nutzen.

Private Test-Analyse

Wenn du zusätzlich zum öffentlichen Testbericht eine private Testanalyse wünschst, schreib mich an. Weil die Tests im Unfang und Aufbau sehr unterschiedlich sind, habe ich hierfür keine Pauschalpreise sondern eine Mischung aus Pauschalpreis und Stundenlohn. Schreib mir gerne eine Email an post@online-geburtsvorbereitungskurse.de